Zurück in Deutschland

admin | Juni 16th, 2005 - 16:26

Bin wieder da!!!

Das wollte ich einfach mal kurz verkünden. Die Reise verlief relativ problemlos, auch wenn es mit dem Gepäck einige Probleme gab, weil wir so viel Zeug hatten… ging dann aber doch gut. Nun bin ich wieder in good old Germany und es ist irgendwie so, als wäre ich nie weg gewesen. Schon merkwürdig.

TSS und Schnorcheln in Aqaba

admin | Juni 1st, 2005 - 16:19

Kaum hat man mehrere e-mails an den Support geschrieben und sich beschwert, dass die Seite nicht erreichbar ist, schon ist sie 7 Tage später wieder erreichbar! Unglaublich, die Freude ist groß. Ich muss zugeben, dass ich einen billigen Anbieter benutze, der leider nicht immer zuverlässig zu sein scheint, irgendwie. Keine Ahnung, was diesmal los war – es war jedenfalls nicht mein Fehler.

Gestern gab es Barbecue mit allen Kindern, dementsprechend groß war natürlich die Begeisterung. Hier sind z.Zt. die Abschlussprüfungen, d.h. die Jungs haben jeden Tag eine Prüfung bis nächste Woche Donnerstag, wo dann die Schule aufhört und sie in die Sommerferien gehen können. Das ist der 9.6., an dem dann voraussichtlich Volker aus Israel für ein paar Tage kommen wird. Unser Heimflug ist momentan für den 17.6. angesetzt, was aber noch nicht sicher feststeht. So oder so bin ich noch weniger als 3 Wochen hier und versuche, das Beste aus der Zeit zu machen und sie zu genießen.

Hier noch das, was ich eigentlich schon am Sonntag auf die Webseite schreiben wollte, was aber ja leider nicht ging, da sie nicht erreichbar war…

Es scheint mehrmals eine Störung mit meiner Seite gegeben zu haben, ich konnte sie jedenfalls bis heute nicht aufrufen, um euch mitzuteilen, dass ich einen Kurzurlaub in Aqaba machen werde… dieser ist allerdings schon wieder vorbei. Ich war mit den Volontären aus As-Salt 2 Tage Schnorcheln und Sonnen – und natürlich gammeln und faulenzen am Roten Meer. Es waren 2 wirklich schöne Tag und ich habe diverse bunte Fische beobachten können, was sowohl spannend als auch beängstigend war. Leider schwimmt nicht nur friedliches Getier da herum. Ich bin 3 Mal einem hochgiftigen Fisch begegnet. Wenn der weit weg von einem an seinen Korallen rumschwimmt ist es ja egal, aber wenn man aus dem Wasser will und so ein Ding ist plötzlich 1 1/2 Meter von einem enfternt ist das schon fies. Er hat sich zwar nicht bewegt, aber ein tolles Gefühl ist es nicht gerade, wenn man weiß, dass er zwar klein ist, einen aber möglicherweise umbringen kann.Dennoch war es natürlich toll, auch wenn mir immer wieder mal ein wenig mulmig wurde.

In Aqaba war es bulleheiß, und so hatten alle außer mir zumindest teilweise Sonnenbrand. Letzte Nacht habe ich am Strand gepennt, weil es Nachts so unheimlich warm ist. Hier in Amman ist es aber ein wenig “kühler” (trotzdem um die 30 Grad). Der ganze Ausflug war ziemlich spontan, ich wusste davon erst am Dienstag. Da ich aber nicht alleine in der TSS rumhängen wollte habe ich nicht lang überlegen müssen. Das einzig weniger tolle war der Zustand des Mietautos (kein Wunder bei über 300.000 km) und vor allem der Zustand der Reifen. So ist uns bei der Hinfahrt der rechte hintere Reifen geplatzt – zum Glück ging alles glimpflich aus, weil das Auto zwar gewackelt hat, aber nicht von der Bahn abgekommen ist. Ich brauche so was aber nicht noch einmal.

Von meiner Arbeit gibt es nicht viel Neues, ich habe am Montag Abend mit dem Beamer der Schule den Kindern, die wollten, 400 Bilder als Diashow gezeigt (nur Bilder der Jungs), was auf große Begeisterung gestoßen ist. Den Dienstag habe ich hauptsächlich mit Window-Color-Beaufsichtigen verbracht, wonach meine Jungs immer noch wild wie blöde sind.

Heute hatten wir noch den Mietwagen von Steffen. Seine Eltern sind morgens geflogen und er muss das Auto erst Montag Morgen abliefern. So waren wir heute in Wadi-As-Seer, ein nettes Tal direkt bei Amman mit einer Ruine und ein paar alten Gräbern. Schließlich waren wir noch im neuen Automobil-Museum in Amman, wo die ganzen Staatskarossen seit Staatsgründung herumstehen. Ist ganz nett gemacht, auch wenn man sich fragt, wofür König Hussein 2 Ferrari und 2 Porsche gebraucht hat, wo 1/3 seines Volkes unter der Armutsgrenze lebt – aber nun ja. In einem Raum mit Beamer lief RTL mit Formel 1 und so konnten wir Teile des Rennens verfolgen – und ich habe seit 10 Monaten das 1. Mal wieder bunte Autos Kreise fahren sehen. Allerdings ist mein Interesse daran doch schon zurückgegangen, zumindest ist mir das Endergebnis völlig egal ;-)

Jerusalem

admin | April 30th, 2005 - 15:54

Tja, nachem wir an der Grenze ca. 2 Stunden warten mussten (dank der Visa vom Libanon und von Syrien) sind wir heute doch tatsaechlich am Nachmittag in Jerusalem angekommen.

Wir sind bisher nur planlos herumgelaufen, aber es ist auf jeden Fall mal wieder toll! Die Altstadt ist sehr schoen und das Herumlaufen im Souq hat uns an Kairo erinnert. Generell ist hier alles voll mit Laeden und Haendlern. A propos Kairo: ich bin ja wirklich froh, dass wir bereits da waren. Gerade eben habe ich von Anschaegen gelesen, und auch letzte Woche war ja schon einer – alle in Gebieten, wo wir im Januar herum gelaufen sind.  Leider ist und bleibt der Mittlere Osten ein Pulverfass.Hier ist zum Glück alles ruhig, aber es ist schon krass wie viele Soldaten patroullieren, aber auch Leute in Zivil, die ein Maschinengewehr umhaengen haben. Ich weiss nicht, ob ich in so einer Atmosphaere leben wollte.

Wir pennen heute Nacht in einer Herberge im Schlafsaal, haben allerdings vorhin ein gutes Hotel ausgemacht und dort fuer die Tage ab morgen einen guten Preis bekommen – wie der Zufall so will arbeitet der Besitzer in einem Waisenhaus und war natuerlich von unserer Arbeit an der Schneller-Schule begeistert. So haben wir ab morgen dann eigene Zimmer mit eigenem Bad. Ilhamdullilah!

Morgen werden wir uns auch mit Volker treffen, der ja hier Volontaer ist. Ich freue mich, ihn wieder zu sehen – erst gestern und heute habe ich noch Florian aus dem Libanon gesehen, der bei uns an der TSS mit seinen Eltern uebernachtet hat.

Wir werden die naechsten Tage in Jerusalem verbringen, wollen noch nach Betlehem und Tel Aviv und sonst mal schauen, was sich eben so ergibt. Ach ja, an alle, die noch auf einen Rundbrief warten: Der wird Ende der Woche fertig gestellt und geht dann etwas spaeter, dafuer aber ausfuehrlich und vollgepackt auf den Weg. Liebe Gruesse aus dem Heiligen Land!

Hallo und Tschüss

admin | April 29th, 2005 - 15:51

So ungefähr könnte man das wohl nennen. Nach einer schönen Zeit im Libanon sind wir Donnerstag Nachmittag wohlbehalten wieder in Amman angekommen.

Allerdings soll dieser Aufenthalt nicht lange sein, denn morgen, d.h. Samstag früh, geht es auf nach Israel für 4 Tage. Hier ist gerade Ostern, so dass die Woche Ferien sind, was wir gleich ausnutzen wollen. Unterkunft haben wir schon, direkt in der Altstadt – schlafen im Schlafsaal, ich bin ja mal gespannt. Etwas anderes kommt bei den Preisen aber auch kaum in Frage. Wir werden uns auf Jerusalem und einen Tagesausflug nach Tel Aviv beschränken, soweit jedenfalls unsere Pläne bisher. Ich freue mich jedenfalls! Man kommt aus dem Reisen gar nicht mehr heraus, aber darüber kann ich mich kaum beschweren :)

Ich hoffe ja, dass es keine großen Probleme an der Grenze gibt – immerhin haben wir Visa von Syrien und dem Libanon im Pass, ein paar unangenehme Fragen wird es wohl schon geben. Na ja, klappt schon. Keine Ahnung, wann ich wo ins Internet komme, ich versuche mal mich zwischendrin zu melden, bis dahin liebe Grüße!

Libanon.

admin | April 21st, 2005 - 15:42

Wir sind heute gut in der Johann-Ludwig-Schneller-Schule im Libanon angekommen. Schoen gruen hier! Sehr laendliche Gegend, aber echt nett.

Vorhin haben wir erst einmal eine Weinprobe gemacht in einem nahe gelegenen Gut und sind auf einem Pickup hinten auf der Ladeflaeche als Anhalter mitgefahren. Morgen geht es nach Baalbek, wo es roemische Ruinen und einen wohl ganz gut erhaltenen Tempel gibt. Ich melde mich wieder!

Warten aufs syrische Visum

admin | April 18th, 2005 - 15:37

Ya habibi!

Was für ein Stress schon wieder… war heute echt knapp mit dem syrischen Visum, die wollten gerade zu machen. Wir brauchten nämlich ein Empfehlungsschreiben der Deutschen Botschaft, und das hat irgendwie heute viel länger als nötig gedauert, das abzuholen. Um halb 3 können wir wohl unseren Pass mit Visum abholen. Hoffe ich. Jedenfalls werden wir dann gleich in ein Taxi steigen und nach Damaskus fahren. Ich hoffe, es klappt auch alles… wäre dann das Ende einer langen Leidensgeschichte. Immerhin seit Freitag wollen wir ja einreisen. Heute meinte ein Australier, wir hätten dem Syrer an der Grenze mal 20 Dinar hinlegen sollen, dann hätte er uns schon ein Visum gegeben… ;-)

War aber auch echt blöde, dass wir eine falsche Information hatten (Visum angeblich an der Grenze zu kriegen). In der Botschaft meinten sie heute nämlich auch, dass es kein Visum an der Grenze gibt. Dummerweise waren wir ja auch schon ausgereist am Freitag und hätten ein neues jordanisches Visum benötigt, aber die netten Jordanier haben unseren Ausreisestempel ungültig gemacht, so dass unser Visum noch gültig ist. So, ich melde mich aus Damaskus oder aus dem Libanon, sollte die Syrische Botschaft nicht noch aus irgend einem Grund beschlossen haben uns das Visum dann doch nicht zu geben… man weiß ja nie!

Probleme an der syrischen Grenze

admin | April 16th, 2005 - 15:35

Aufgrund einiger Probleme mit dem syrischen Visum (wir waren an der Grenze und haben dort keins gekriegt und die Botschaft ist bis Montag zu) sind wir noch immer im Lande – wir hoffen, uns Montag allerspätestens auf den Weg machen zu können, vielleicht auch doch schon morgen. Wir hatten jedenfalls falsche Informationen, was am Freitag morgen echt ein nicht so witztig war. Na ja. Ich schreibe dazu noch mal was, später.

Und direkt wieder auf Reisen.

admin | April 14th, 2005 - 15:34

Wieder einmal begibt sich das Volontärsteam auf große Reise!

Dieses Mal ist Syrien dran (schon wieder) sowie der Libanon. Da es schon einmal nicht geklappt hat, hoffen wir natürlich, dass diesmal alles reibungslos verläuft. Freitag früh holt uns ein Taxi ab und fährt mit uns direkt bis nach Damaskus. Da bleiben wir dann bis Sonntag – ein wenig allein die Stadt erkunden sollte diesmal drin sein. Letztes Mal waren wir ja mit einer Gruppe da und es gab wenig Freiheit bzw. Freizeit. So oder so haben wir nicht arg viel Zeit in Syrien, da ein Transitvisum nur 3 Tage lang gültig ist. Im Libanon bleiben wir dann ca. eine Woche und besuchen dort natürlich die Schneller-Schule. Ich melde mich auf jeden Fall während der Reise, spätestens aus dem Libanon dann!

Zurueck…

admin | April 8th, 2005 - 15:29

Meine Family ist wieder wohlbehalten in Deutschland angekommen – so finde ich jetzt Zeit, einen kleinen Eintrag zu verfassen.

Es waren wirklich 2 sehr schoene Wochen und es hat Spass gemacht, sie durch das Land zu fuehren und alles zu zeigen – auch wenn nicht immer alles 100%ig geklappt hat, aber das gehoert denke ich dazu. Wir haben im Prinzip alles gesehen, was es in Jordanien zu sehen gibt (diverse alte Burgen, roemische Ruinen, Petra, Wadi Rum mit unglaublichen Felsformationen, Amman, das Jordantal, das Tote Meer – und natuerlich noch Aqaba). Wenn man seine Familie 7 Monate lang nicht gesehen hat ist es jedenfalls ganz schoen, sie wieder um sich zu haben. Bis zum naechsten Wiedersehen dauert es jetzt aber auch nicht mehr lange – das Ende meines Aufenthaltes rueckt immer naeher.

Ich bin uebrigens auch ganz froh, ein paar meiner Sachen, hauptsaechlich Winterklamotten, los geworden zu sein – immerhin hatte ich schon auf dem Hinflug Uebergepaeck. Unschoen fand ich es, wie meine Schwester teilweise angebaggert wurde. Wenn man nach Italien oder Spanien reist, mag das noch angehen – in einem muslimischen Land, in dem Maenner so etwas nicht duerfen und es sich bei einheimischen Frauen nie trauen wuerden, ist es schon unverschaemt und inakzeptabel. Wobei die Touristen nicht gerade dazu beitragen, das Bild des Westens zu verbessern. Jedenfalls ist dies ein weiterer Punkt, der die Zweiseitigkeit dieser Gesellschaft zeigt.

Vorgestern waren wir mit Julian, einem Volontaer aus dem Libanon, und Ingo, Evas Brieffreund, in einem kleinen Canyon am Toten Meer. Hier schlaengelt sich ein kleiner Fluss durch. Scheint von einer heissen Quelle zu kommen, das Wasser ist sehr warm. Es ist sehr schoen dort, aber ich habe es natuerlich geschafft, ins Wasser zu fallen, weil ich auf einem glitschigen Stein ausgerutscht bin. So war ich dann ziemlich komplett nass. Dummerweise hatte ich Geld in der Hosentasche, sowie mein Handy und meine Digitalkamera. Das Glueck im Unglueck war dann, dass ich blitzschnell reagiert habe und dass meine Kamera in einer Tasche drin war. So war sie leich feucht, geht aber noch. Das Handy ist spritzwassergeschuetzt und hat deswegen auch nichts abbekommen – ich hatte schon ziemlich Angst. So war am Ende nur ich nass, war aber nicht schlimm, da es sehr warm war. Der Fluss ist so flach, dass man Barfuss problemlos drin rumlaufen kann, aber es gibt halt schon Stellen mit Stroemung und welche wo man leicht ausrutschen kann. Immerhin habe ich die anderen erfreut ;-)

Was gibt es sonst… gestern war ein Anschlag in Kairo, in Khan al Khalili. Auf diesem Markt sind wir erst im Januar herumgelaufen. Soetwas erinnert einen dann doch immer wieder, in welcher Region man sich befindet – selbst en vermeintlich sicheres Land wie Aegypten ist nicht gegen Anschlaege gefeit. Ich frage mich, wie es in Zukunft weitergehen wird.

So, ich schliesse fuer heute. Sitze naemlich gerade unten im Office von Musa, und hier wird gleich zu gemacht. Ach ja, es gibt um die 50 neue Bilder, von Dana (endlich), von Evas Party, die sie mit den Kleinen gemacht hat und vom Marathon, der hier auf dem Gelaende statt gefunden hat. Viele liebe Gruesse in die Heimat, euer Sebastian

PS: verzeiht mir die Umlaute und das Sz, geht hier an diesem PC nicht.

Besuch!

admin | März 28th, 2005 - 15:26

Wollte nur mal kurz was verkünden: Meine Familie ist seit einer Woche da – war bisher eine sehr schöne Zeit. Morgen geht es nach Petra und Aqaba, wir werden erst am 4.4. wieder in der Schneller-Schule sein. Vorher gibt es hier sicher keine Updates, sorry!