TSS und Schnorcheln in Aqaba

admin | Juni 1st, 2005 - 16:19

Kaum hat man mehrere e-mails an den Support geschrieben und sich beschwert, dass die Seite nicht erreichbar ist, schon ist sie 7 Tage später wieder erreichbar! Unglaublich, die Freude ist groß. Ich muss zugeben, dass ich einen billigen Anbieter benutze, der leider nicht immer zuverlässig zu sein scheint, irgendwie. Keine Ahnung, was diesmal los war – es war jedenfalls nicht mein Fehler.

Gestern gab es Barbecue mit allen Kindern, dementsprechend groß war natürlich die Begeisterung. Hier sind z.Zt. die Abschlussprüfungen, d.h. die Jungs haben jeden Tag eine Prüfung bis nächste Woche Donnerstag, wo dann die Schule aufhört und sie in die Sommerferien gehen können. Das ist der 9.6., an dem dann voraussichtlich Volker aus Israel für ein paar Tage kommen wird. Unser Heimflug ist momentan für den 17.6. angesetzt, was aber noch nicht sicher feststeht. So oder so bin ich noch weniger als 3 Wochen hier und versuche, das Beste aus der Zeit zu machen und sie zu genießen.

Hier noch das, was ich eigentlich schon am Sonntag auf die Webseite schreiben wollte, was aber ja leider nicht ging, da sie nicht erreichbar war…

Es scheint mehrmals eine Störung mit meiner Seite gegeben zu haben, ich konnte sie jedenfalls bis heute nicht aufrufen, um euch mitzuteilen, dass ich einen Kurzurlaub in Aqaba machen werde… dieser ist allerdings schon wieder vorbei. Ich war mit den Volontären aus As-Salt 2 Tage Schnorcheln und Sonnen – und natürlich gammeln und faulenzen am Roten Meer. Es waren 2 wirklich schöne Tag und ich habe diverse bunte Fische beobachten können, was sowohl spannend als auch beängstigend war. Leider schwimmt nicht nur friedliches Getier da herum. Ich bin 3 Mal einem hochgiftigen Fisch begegnet. Wenn der weit weg von einem an seinen Korallen rumschwimmt ist es ja egal, aber wenn man aus dem Wasser will und so ein Ding ist plötzlich 1 1/2 Meter von einem enfternt ist das schon fies. Er hat sich zwar nicht bewegt, aber ein tolles Gefühl ist es nicht gerade, wenn man weiß, dass er zwar klein ist, einen aber möglicherweise umbringen kann.Dennoch war es natürlich toll, auch wenn mir immer wieder mal ein wenig mulmig wurde.

In Aqaba war es bulleheiß, und so hatten alle außer mir zumindest teilweise Sonnenbrand. Letzte Nacht habe ich am Strand gepennt, weil es Nachts so unheimlich warm ist. Hier in Amman ist es aber ein wenig “kühler” (trotzdem um die 30 Grad). Der ganze Ausflug war ziemlich spontan, ich wusste davon erst am Dienstag. Da ich aber nicht alleine in der TSS rumhängen wollte habe ich nicht lang überlegen müssen. Das einzig weniger tolle war der Zustand des Mietautos (kein Wunder bei über 300.000 km) und vor allem der Zustand der Reifen. So ist uns bei der Hinfahrt der rechte hintere Reifen geplatzt – zum Glück ging alles glimpflich aus, weil das Auto zwar gewackelt hat, aber nicht von der Bahn abgekommen ist. Ich brauche so was aber nicht noch einmal.

Von meiner Arbeit gibt es nicht viel Neues, ich habe am Montag Abend mit dem Beamer der Schule den Kindern, die wollten, 400 Bilder als Diashow gezeigt (nur Bilder der Jungs), was auf große Begeisterung gestoßen ist. Den Dienstag habe ich hauptsächlich mit Window-Color-Beaufsichtigen verbracht, wonach meine Jungs immer noch wild wie blöde sind.

Heute hatten wir noch den Mietwagen von Steffen. Seine Eltern sind morgens geflogen und er muss das Auto erst Montag Morgen abliefern. So waren wir heute in Wadi-As-Seer, ein nettes Tal direkt bei Amman mit einer Ruine und ein paar alten Gräbern. Schließlich waren wir noch im neuen Automobil-Museum in Amman, wo die ganzen Staatskarossen seit Staatsgründung herumstehen. Ist ganz nett gemacht, auch wenn man sich fragt, wofür König Hussein 2 Ferrari und 2 Porsche gebraucht hat, wo 1/3 seines Volkes unter der Armutsgrenze lebt – aber nun ja. In einem Raum mit Beamer lief RTL mit Formel 1 und so konnten wir Teile des Rennens verfolgen – und ich habe seit 10 Monaten das 1. Mal wieder bunte Autos Kreise fahren sehen. Allerdings ist mein Interesse daran doch schon zurückgegangen, zumindest ist mir das Endergebnis völlig egal ;-)

Tags: , ,
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.